Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Medikamentengabe in der Tiermedizin


Arzneimittel sind keine “normale Ware”, die man im Discounter kaufen kann.
Apothekenpflichtige und verschreibungspflichtige Medikamente
dürfen grundsätzlich nur in einer Apotheke abgegeben werden.

Die Voraussetzungen zur Abgabe von Arzneimitteln an Tierhalter werden im Arzneimittelgesetz und in der Tierärztlichen Hausapotheken-Verordnung geregelt. 


Wir dürfen Ihnen nur apotheken
- und rezeptpflichtige Tierarzneimittel verkaufen,
wenn Ihr Tier in unserer Praxis betreut und das aktuelle Gewicht
in einer Allgemeinen Untersuchung mit Beratung hier gemessen wird.

Dazu zählen 
Entwurmungen, 
Antibiotika, 
Mittel gegen Flöhe und Zecken, 
Diät-Futtermittel und 
Nahrungsergänzungsmittel. 

Darin besteht der große Unterschied zu einer normalen Apotheke. 
Diese darf zumindest nicht-verschreibungspflichtige (rezeptfreie) Arzneimittel 
und auch Tierarzneimittel verkaufen.

Laut Gesetzesvorlage gibt es zum Verkauf dieser schulmedizinischen Mittel
nur die Ausnahme der streunenden, wildlebenden Tiere. 

Auch dürfen wir nach Gesetzesvorlage Rezepte für unsere chronischen Patienten
nur für einen 3- Monatsverbrauch ausschreiben.
Danach sollten Sie einen Termin zur Folgeuntersuchung mit Beratung
oder einen Blutwert-Kontrolltermin vereinbaren.

Bitte haben Sie Verständnis dafür. 

 

Wir bieten in vielen akuten Krankheitsfällen Ihrer Fellnasen
biokonforme, leber- und nierenschonende Alternativen
für unsere transport- und tierarztgestressten Tiere in Form von
Futtererzusatzstoffen, Salben und Tränken an
.

Kontaktieren Sie uns gern.



Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?